Trenitalia:Tickets, Informationen und Strecken des Anbieters

Über Trenitalia

Trenitalia ist eine italienische Eisenbahngesellschaft. Sie wurde im Jahr 2000 als Folge der Herauslösung des Personenverkehrs aus der Ferrovie dello Stato gegründet, die bis dahin den gesamten Schienenverkehr Italiens unter einem Dach vereint hatte. Im selben Jahr wurde der Bahnverkehr in Italien liberalisiert und der Markt für andere Anbieter geöffnet. Dennoch dauerte es bis ins Jahr 2011, bis Trenitalia ernsthafte Konkurrenz durch das Unternehmen Italo Train bekam. Dennoch verblieb der Hauptteil der erbrachten Schienenkilometer bei Trenitalia. Das Unternehmen bietet neben Nahverkehrsverbindungen, wie mit den Minuetto- und Vivalto-Zügen, auch Fernverkehrsverbindungen an. Die stromlinienförmigen Züge der Baureihe ETR 500, genannt Frecciarossa, verbinden die meisten großen italienischen Städte miteinander.


Trenitalia

Beliebte Strecken

Die Bahn ist in Italien eines der beliebtesten Verkehrsmittel und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Aufgrund der Geographie des Landes erstrecken sich die meisten wichtigen Verkehrswege von Natur aus entlang der Nord-Süd-Achse und im dichtbevölkerten Norden. Eine der wichtigsten und zugleich längsten Bahnstrecken ist die Hochgeschwindigkeitsstrecke von Turin über Mailand und Rom nach Neapel. Ebenso viel frequentiert ist die Route von Florenz nach Rom, die Anfang der 1990er Jahre vollständig in Betrieb genommen wurde. Im Norden Italiens verlaufen wichtige Strecken zwischen Städte wie Turin, Mailand, Genua und Bologna. Die verschiedenen Verbindungen von und nach Venedig sind ebenfalls gut ausgebaut und vor allem bei Touristen sehr beliebt. Gleiches gilt für die Bahnstrecken in den italienischen Alpenregionen, die vor allem architektonisch und aufgrund der Landschaft sehenswert sind.

Beliebte Bahnverbindungen mit Trenitalia


Serviceleistungen

Regionalzüge sind aufgrund der Tatsache, dass sie von den Passagieren meist nur für kurze Reisen genutzt wird, eher einfach ausgestattet. Die Fernzüge verfügen in der Regel über Sanitäranlagen und größere Sitzabstände. Die Hochgeschwindigkeitszüge sind wie in den meisten Ländern auch in Italien das Aushängeschild der Bahngesellschaften. Sie bieten den Fahrgästen insgesamt bis zu vier verschiedene Beförderungsklassen: Standard, Premium, Business und Executive. Zudem verfügen sie über einen Speisewagen samt Bar. Für Informationen über Verbindungen und Fahrpläne stehen an vielen Bahnhöfen Schalter von Trenitalia zur Verfügung.

Ticketarten

Die Tickets für die Züge von Trenitalia unterteilen sich in drei Kategorien: Base, Economy und Super Economy. Die Unterschiede liegen in erster Linie beim Preis, äußern sich dadurch aber auch in Bereichen wie der Höhe von Umtausch- oder Stornogebühren. Neben den Standardtickets, wie einer Einzelfahrt, gibt es verschiedene Angebote. So werden Fahrten z. B. günstiger, wenn man die Hin- und Rückfahrt für den selben Tag bucht. Für kleinere Ausflüge eignet sich das Wochenendticket. Andere Angebote sind unter anderem das Familienticket und das Gruppenticket. Für Jugendliche gibt es das Green Card- und für Senioren das Silver Card-Angebot, mit denen man verschiedene Vergünstigungen in Anspruch nehmen kann.

Die größten Bahnhöfe von Trenitalia

Stazione di Roma Termini

Rom Termini, mit 480.000 Besuchern pro Tag

Stazione di Milano Centrale

Mailand Hauptbahnhof, mit 320.000 Besuchern pro Tag

Stazione di Torino Porta Nuova

Turin Porta Nuova, mit 190.000 Besuchern pro Tag

Weitere wichtige Bahngesellschaften in Europa